QSC AG – Nieten in Nadelstreifen reloaded?

Die Geschichte der QSC AG ist wahrlich keine Erfolgsgeschichte. Wie andere IT-Unternehmen in Deutschland auch hat das Unternehmen den großen Sprung nach vorne angekündigt, aber nie wirklich geschafft. Aber jetzt kommt es dicke: Während man im Jahr 2013 noch einen Jahresüberschuss von 23,61 Mio. EUR verzeichnete, ist man, wie es die Börsen-Zeitung formulierte, „2014 tief in den roten Zahlen gelandet“. In ganz Deutschland brummt die Wirtschaft, aber QSC Weiterlesen

Gründer: Macht Euer Testament

Und wieder ist es passiert: Auch auf der diesjährigen Buchmesse sind mir wunderbare engagierte Gründer und Unternehmer begegnet. Männer und Frauen, die sich mit ganzer Kraft reinhängen, an denen alles zu hängen scheint: Die Kundenbeziehungen, das Know-How, die Beziehungen zu den Mitgesellschaftern. Und dann diese ungläubig bis entsetzten Augen als Antwort auf die Frage: „Was passiert eigentlich, wenn Ihnen etwas passiert?“. Weiterlesen

Den Backstein die Erbfolge regeln lassen

Eine andere Variante des Topos „Nachfolge“ ist ein bekannter und brillianter Kopf unserer Brance. Obwohl er keine natürlichen Erben hat, verfügt er über kein Testament . „Ich bin da abergläubisch“. Als wenn die Niederlegung des letzten Willens das Ableben beschleunigen würde. Wem fällt dazu ein besserer Begriff ein als:Verantwortungslos. Billiant aber verantwortungslos. Gegenüber Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten.

Weiterlesen

Ein starker Abgang – Zur Nachahmung empfohlen

Loslassen können ist eine der Fähigkeiten, die einen Erwachsen vom Kind unterscheiden sollte. In der Praxis zeigt sich aber, dass das Nicht-loslassen-können keineswegs nur ein Talent überbehütender Mütter ist. Leider scheitern auch herausragende Unternehmerpersönlichkeiten dabei, ihr berufliches Lebenswerk abzuschliessen und eine geordnete Nachfolge zu implementieren. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass sich gerade einige Unternehmer/Verleger mit der Unternehmensnachfolge beschäftigen, nicht freiwillig, nicht aus eigener Einsicht, sondern gezwungener Maaßen. Wer von den Banken, oder gar von den Enkeln getrieben wird, kann kaum mehr Herr des Verfahrens gelten.

Ein besonders gutes Beispiel

Es gibt aber auch gute Beispiele Weiterlesen